Nonverbale Kommunikation und Kultur

Um meine Körpersprache wirkungsvoll einzusetzen bedarf es Bewusstsein um meine Wirkung auf andere zu erkennen, die Fähigkeit meine Signale zu steuern (Bewusstsein und Steuerungskompetenz) sowie eine klare Wirkungsabsicht. 

Wirklich überzeugend bin ich, wenn ich meine "Message" selber glaube. Dann kommuniziert mein Körper mit und ohne Worte synchron. Diese Kongruenz oder Übereinstimmung wirkt glaubwürdig. Studien zeigen, dass sobald wir unsere Körpersprache zu manipulieren versuchen, wir Glaubwürdigkeit und Wirkungskraft verlieren.

In Situationen wo wir mit Menschen aus verschiedenen Kulturen kommunizieren ist es ratsam die Körpersprache zurückzufahren oder dann verbal zu erläutern (zB was ich mit einer Geste meine) um Fehldeutungen zu vermeiden. 

Die sieben Basisemotionen  

Angst

Überraschung

Ärger

Ekel

Verachtung

Trauer

Freude

 

sind unter anderem gekennzeichnet durch ihre Universalität (kulturübergreifende Gleichheit). 

So ist zB der mimischer Ausdruck von "Überraschung" durch folgende Merkmale erkennbar:  Die Augenbrauen nach oben gezogen und zusammengezogen. Diese Bewegung kann sehr leicht ausgeführt werden. Ausschluss kann die Dauer der Expression geben. Die Oberen Augenlider sind hochgezogen, der Mund entspannt geöffnet. 

 

IMG_7988.jpg

Die Fähigkeit diese Basisemotionen und andere Makro- und Mikroexpressionen erkennen zu können ist im Bereich Verhandlungsführung, Konfliktmanagement, Führung allgemein sowie im persönlichem Umfeld sehr wertvoll.

Mehr Infos über Schulungen und Coachings zu diesem Thema erhalten Sie unter: mail at markmoser.ch

 

Mark Moser