Kurs: Kommunikation bei Verhandlungen und Befragungen

Verhandlungs- und Befragungssituationen sind oft anspruchsvoll, insbesondere dann, wenn Personen aus verschiedenen Kulturkreisen involviert sind. Wir tendieren dazu, Gesprächsinhalte und bestimmte Ziele in den Fokus zu nehmen, wodurch die Art und Weise, wie kommuniziert wird, in den Hintergrund rückt. Dabei kann der aufmerksame und geschickte Einsatz von körperlicher und verbaler Sprache der wichtigste Faktor bei der Zielerreichung sein. Dimensionen der Kultur prägen entscheidend, wie unsere Signale verstanden werden und welche Reaktionen als Konsequenz erfolgen.

In diesem 1,5-tägigen Kurs lernen Personen, die in stark kommunikativen Arbeitsfeldern, in Befragungen, Anhörungen sowie im Sicherheits- und Migrationsbereich tätig sind, die Makro- und Mikrosignale der Körpersprache, welche Personen besonders in stressigen Situationen aussenden, zu verstehen. So können irreführende Informationen aufgedeckt, Stress und Unwohlsein erkannt und letztendlich Wahrheit von Unwahrheit entschlüsselt werden.

Ziele: 
Die Absolventinnen und Absolventen schärfen anhand von Kurzinputs, Gruppenarbeiten und Videoanalysen ihre Fertigkeiten in der zielgerichteten verbalen und nonverbalen Sprache, um Verhandlungen und Befragungen zu beeinflussen und zu steuern. Zudem können sie nonverbales Verhalten des Gegenübers besser lesen und interpretieren.

Ort: FHNW Olten
Datum: 11. & 12. September 2018

Anmeldungen unter: 

https://www.fhnw.ch/de/weiterbildung/wirtschaft/kommunikation-verhandlungen-migrationsbereich

Mark MoserMark Moser